Bunter Schulhock in Windschläg

Heiterer Abschluss des Schuljahres

 

In den letzten Wochen konnten wir oft über das rege Leben an der Sommerfeldschule mit ihren Standorten Windschläg und Weier berichten. Beeindruckende Abschlussfeiern, Theateraufführungen, Aktionen, kleine Feste und vieles mehr zeigten, dass der Schulalltag alles andere als grau ist.

Am Freitag gab es rund um das Windschläger Schulgebäude einen fröhlichen Schulhock, bei dem sich die Lehrerschaft, Eltern, Schüler, das Sozialteam, der Förderverein und auch viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens trafen. Bei bestem Sommerwetter ließ man bei kühlen Getränken und heißen Grillwürsten das Schuljahr Revue passieren.

Was im zu Ende gehenden Schuljahr alles geboten war, konnte man im "Windschläger Sommerfeldboten" lesen. In dieser Schulzeitung ist auf 48 Seiten mit Text und Bild zusammengestellt, was alleine in der Grundschule auf dem Programm gestanden hatte.

Die Ferien haben sich alle Beteiligten sicherlich verdient. Schon vor dem Beginn des neuen Schuljahres wird der Förderverein der Schule mit seinem bewährten Ferienprogramm (nicht nur) die Schule wieder ins Blickfeld rücken.

schulhock.jpg

Bald ist das Schuljahr zu Ende. Heiter und sommerlich wurde an der Sommerfeldschule mit dem Schulhock gefeiert. 

Edeka Südwest neuer Bildungpartner der Sommerfeldschule

Viele Berufsfelder und Praktika - Vertrag unterzeichnet

 
Seit vergangenem Freitag ist es offiziell: Die Werkrealschule Nord hat mit Edeka Südwest einen weiteren Bildungspartner gefunden. Bei der Unterzeichnung des Vertrages führte Schulleiterin Bettina Deutscher aus, dass die Berufswegeplanung einer der zentralen Punkte in der Arbeit der Schule sei. Im Laufe der Schulzeit sollen Schülerinnen und Schüler möglichst viele Berufsfelder kennen lernen, Praktika durchlaufen und Betriebserkundungen durchführen. Dazu komme auch intensives Bewerbungstraining. Die Sommerfeldschule habe dabei erkannt und umgesetzt, dass zur Erreichung dieser Ziele kompetente Partner benötigt werden. Entsprechende Verträge mit verschiedenen Firmen sind schon abgeschlossen.
Mit dem neuen Partner habe die Schule, so Ortsvorsteher Ludwig Gütle, wieder "einen Coup gelandet". Sie habe mit Edeka Südwest ein namhaftes Unternehmen davon überzeugen können, sich gemeinsam mit der Schule für die vorgenannten Ziele einzusetzen. Mit einer breiten Palette der Ausbildungsberufe im kaufmännischen Bereich und im Handwerk könnten die Schülerinnen und Schüler einen großartigen Einblick in die Vielfalt eines Großunternehmens nehmen. Diese Bildungspartnerschaft sei auch eine großartige Werbung für die Werkrealschule.
Aus Anlass der Unterzeichnung des entsprechenden Vertrages waren die Ortsvorsteher der Schulorte Windschläg und Weier, Ludwig Gütle und Gudrun Vetter, gekommen. Ebenso war der Arbeitskreis Schule - Wirtschaft durch Markus Walter vertreten. Dieser Arbeitskreis repräsentiert neben dem Regierungspräsidium und dem Kultusministerium auch die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und den Landesverband der Arbeitgeberverbände.
Vom Schulamt Offenburg überbrachte Eckhard Ziegler die Grüße.
Für den Bildungspartner Edeka hob Thomas Jäger die Bedeutung der Partnerschaft hervor. Nach dem abgewandelten Firmenmotto liebe Edeka nicht nur Lebensmittel, sondern auch "junges Gemüse". Aktuell seien 2700 Auszubildende in über 30 Berufen beschäftigt. Die Auszubildenden von heute seien die Fachkräfte von morgen; 80% der späteren Führungskräfte hätten im Hause eine Ausbildung durchlaufen. Bildungspartnerschaften seien neben einer Aufwertung des eigenen Images auch dafür geeignet, gesellschaftliche Verantwortung und regionales Engagement zu betonen.
Bewusst hatte man die Vertragsunterzeichnung auf den Tag des Schulhocks zum Abschluss des Schuljahres gelegt und damit einen heiteren und bunten Rahmen geschaffen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen sechs, zwei und drei hatten mit ihren Lehrerinnen und Lehrern kurzfristig in Vertretung der Musik AG -ihr Leiter war erkrankt - Liedbeiträge einstudiert.
BildungspartnerschaftEdeka.jpg
Foto 4615 JPG: Sie haben den Bildungspartnerschaftsvertrag zwischen der Edeka Südwest und der Sommerfeldschule unterzeichnet: Eckhard Ziegler, Schulamt Offenburg, Markus Walter, Arbeitskreis Schule - Wirtschaft, Thomas Jäger, Edeka Südwest, Schulleiterin Bettina Deutscher und Techniklehrer Clemens Becker ( v. L. )

Bettina Deutscher zur Schulleiterin ernannt

Sie leitet schon ein Jahr kommissarisch die Sommerfeldschule

 

Seit Juni ist es offiziell: Bettina Deutscher erhielt ihre Ernennung zur Schulleiterin der GWRS Offenburg Nord Sommerfeldschule mit ihren Standorten in Windschläg und Weier. Die erfahrene Pädagogin leitete die Schule kommissarisch schon seit Beginn des Schuljahres. Im Spätjahr wird sie offiziell in das Amt eingeführt werden. Am Standort Windschläg ist sie schon seit 2008 im Einsatz.

Die gebürtige Kölnerin begann nach dem 1998 abgelegten Abitur in Karlsruhe ein BWL - Studium an der Berufsakademie. Ausbildungsbetrieb war Karstadt, wo sie nach Abschluss ihres Studiums 2001 im Bereich Ausbildung tätig werden wollte. Mit 21 Jahren war sie hierfür jedoch zu jung. Deshalb entschloss sie sich, das Pädagogikstudium an der PH Karlsruhe aufzunehmen, das sie 2004 erfolgreich abschloss. Ursprünglich wollte sie in ihre Heimatstadt Köln zurückkehren, lernte jedoch schon während des ersten Studiums ihren jetzigen Mann kennen, mit dem sie inzwischen zwei Kinder von drei und fünf Jahren hat.

Als Referendarin kam sie in den Schulbezirk Offenburg und wurde der Sommerfeldschule Windschläg zugeteilt. 2006 bis 2008 war sie Lehrerin an der Georg Monsch Schule in Offenburg und kehrte dann nach Windschläg zurück.

Als der langjährige Schulleiter Victor Schreiner vor einem Jahr in Pension ging, wollte Bettina Deutscher eigentlich aus familiären Gründen seinen Posten nicht übernehmen. Nach ihren Erfahrungen als Konrektorin und kommissarischer Leiterin und besonders weil ihr die Sommerfeldschule und das Kollegium sehr am Herzen liegt entschied sich die engagierte Lehrerin doch noch für eine Bewerbung. Zudem liegt ihr viel daran, Grundschule und Werkrealschule weiterzuentwickeln und dabei vor allem die Vorteile der kleineren Schule zu betonen. Für sie ist eine gesicherte einzügige Schule mit den Klassen eins bis zehn der Gegenentwurf zu den großen städtischen Schulen.

Bei seiner Verabschiedung hatte Victor Schreiner dem Kollegium einen Grundsatz auf den Weg gegeben: "Auch kleine Schiffe bringen große Schätze in den Hafen. Es gilt Gefahren und Klippen zu umschiffen und dafür zu sorgen, dass die Besatzung zusammenhält." Dieses Motto hat sich auch Bettina Deutscher zu Eigen gemacht. Die "großen Schätze" wurden in Form hervorragender Abschlusszeugnisse und späteren Berufsasbschlüsse einiger Schulabgänger aus Windschläg und Weier immer wieder, auch in diesem Schuljahr, in den Hafen gebracht.

Bildungspartnerschaften mit großen und kleinen mittelständischen Firmen werden der Schule eine große Hilfe sein. Auch der Ortschaftsrat und die Gemeinde setzen sich vehement für ihre Schule ein.

Die Freude über die Ernennung war kürzlich bei der Schulabschlussfeier bei allen Anwesenden groß.

Schulleitung.jpg

Abschlussfeier 2017

am 13. Juli verabschiedete die Sommerfeldschule 23 Zehnt- und 22 Neuntklässler.

Klasse 10

IMG_4584web.jpg

 

Klasse 9

IMG_4593web.jpg

 

unsere Preisträger

von links:

A.B. Klassenpreis Klasse 10 für besonders gute Leistungen

J.L Klassenpreis Klasse 10 für beste Leistung, Mathematikpreis der Volksbank Offenburg, naturwissenschaftlich-technischer Preis für herausragende Leistungen

M.I. Englischpreis Klasse 10

J.B. Klassenpreis Klasse 9 für beste Leistung

J.S. Mathematikpreis Klasse 9 der Volksbank Offenburg

M.L.B Englischpreis Klasse 9

IMG_4587web.jpg

 

Action Jackson in der Sommerfeldschule

Artikel auf Baden-Online

 

Fa. Techtory in der Sommerfeldschule

Einen weiteren Schritt der Bildungspartnerschaft gingen die Sommerfeld- Werkrealschule Windschläg und die Firma Techtory aus Appenweier zusammen. Zwei Auszubildende der Lehrwerkstatt in Begleitung des Ausbildungsleiters Dominik Huber führten Unterrichtseinheiten in der Sommerfeldschule durch. Nachdem Clemens Becker, Techniklehrer der Sommerfeldschule, im Vorjahr mit der 9.Klasse im Rahmen des WAG- Unterrichts eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Techtory durchführte, stand im vergangenen Monat die  nächste Kooperation an. Im Rahmen des Wahlpflichtfach Natur und Technik Unterrichts wurden den 10. Klässlern an zwei Freitagvormittagen das fachmännische Schneiden von Innen-und Außengewinden in Metall, gezeigt und praktisch geübt! Für die Schüler, aber auch für die Auszubildenden der Firma waren diese Einheiten eine wertvolle Erfahrung. Lernen außerhalb des gewohnten, schulischen Rahmens bzw. außerhalb der Firma, sollen auch in Zukunft wichtige Bausteine der Bildungspartnerschaft bleiben, sind sich die beiden Verantwortlichen Huber und Becker einig.

Techtory.jpg

5. Klässler-Tag

 

Am 21. und 22. Februar fand wieder unser 5. Klässler-Tag statt. Alle Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen unserer Einzugsgemeinden erlebten einen ganzen Tag als 5. Klässler in der Werkrealschule.

Artikel auf Baden-Online

Am 30.11.16 bekamen die Viertklässler Besuch von der Feuerwehr!

Drei Feuerwehrmänner brachten ihr Wissen rund um das Thema Feuer und Feuerwehr an die Kinder! Von kleinen Experimenten über das Vorgehen bei einem Notruf bis hin zur Inspektion eines Feuerwehrautos und einer großen Stichflamme wurde allerhand geboten!

Die Viertklässler hatten einen spannenden Unterrichtsvormittag und am Ende viele Interessenten für die Jugendfeuerwehr!


image1.JPG

10 Jahre Schulsanitätsdienst (SSD) in der Werkrealschule Offenburg-Nord

 

20161124_091012.jpg

- Bereits mehr als 140 Schülerinnen und Schüler ausgebildet! -

Es sind Schülerinnen und Schüler, die in den Pausen mit leuchtenden Westen herumlaufen oder sich im Sanitätszimmer an der Liege aufhalten, um mit Hilfevon Kühlakkus, Wärmflaschen, Wundpflaster oder durch gutes Zureden,... andere Mitschüler versorgen!
Das sind die ausgebildeten Schulsanitäter!
Schon im Jahre 2006 wurden in Weier durch die DLRG erstmals Acht- und Neuntklässler zu Schulsanitäter ausgebildet, die in der damaligen GHS Weier ihren freiwilligen Dienst leisteten.
Durch eine neue Kooperationspartnerschaft mit dem „Malteser Hilfsdienst“ in Offenburg, ist es seit Schuljahresbeginn 2012 weiter möglich einen Schulsanitätsdienst im „Dienst“ zu haben. Inzwischen haben über 140 Schülerinnen und Schüler unserer Schule eine Ausbildung zum Schulsanitäter durchlaufen. Die Grundausbildung zum Schulsanitäter übernimmt der Malteser Hilfsdienst Offenburg im Rahmen eines zweitägigen Erste-Hilfe-Kurses.


20161123_110659.jpg

20161123_124529.jpg


Dieser fand vor wenigen Tagen / Ende November in der WRS - Außenstelle unter der Leitung von Fachoberlehrer Clemens Becker statt.
Außerdem nehmen die Schülerinnen und Schüler wöchentlich im Rahmen der AG- Zeit an Fortbildungen teil und sind täglich nach Dienstplan als Sanitäter für andere Schüler/Innen im Einsatz. In der AG werden sie von Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes Offenburg und Herrn Becker betreut und begleitet. Aus medizinischer Sicht ist bestimmt nicht jeder „Einsatz“ notwendig, doch im Sinne unseres sozialen Miteinanders der gesamten Schulgemeinschaft sehr wichtig und somit Bestandteil unseres Schulalltags.


20161124_090540.jpg

18 neue Fünftklässler an der Sommerfeldschule


Am Dienstagabend, den 13.9.2016 fand in der Sommerfeldschule Weier die diesjährige Einschulung unser Fünftklässler statt.

Es ist jedes Jahr ein besonderes Ereignis für uns, wenn wir wieder einen neuen Schülerjahrgang an unserer Schule begrüßen dürfen.

Mit einem tollen Rahmenprogramm der 6. und 7. Klasse wurden die Fünftklässler herzlich in Empfang genommen.

So verzauberte die Musik-AG unter Leitung von Thomas Lingenfelder die Anwesenden mit englischen Mitmachliedern, bevor die Klasse 6 mit einem selbstkreierten Rap zum Thema Sommerferien die neuen Schüler willkommen hieß.

Kulinarisch gab es passend zum Ferienrap frisch gebackene Pizzaschnecken der Koch-AG. Nach einer kurzen Vorstellung der einzelnen Fächer sowie der unterrichtenden Lehrer, stand die erste Unterrichtsstunde mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Kränkel an.

In einer Parallelveranstaltung wurden die Eltern in der Zeit über schulinterne Abläufe informiert und bekamen bei einem Umtrunk Antworten auf noch offene Fragen.

 

Herzlich Willkommen Ihr Großen!

Klasse5web.JPG

 

Herzlich Willkommen Ihr neuen Erstklässler

 

Am Samstag, den 17.9.2016 um 10:00 Uhr war es wieder soweit. 16 neue Erstklässler erstürmten die Sommerfeldschule.

Mit einem bunten Rahmenprogramm der jetzigen Zweitklässler und einem tollen Tanz der MTV Kids wurden die Schulanfänger herzlich an ihrer Schule begrüßt.

Die anfängliche Aufregung und das Kribbeln im Bauch vor lauter Spannung und Ungewissheit und sprang schnell in große Vorfreude um. Sie konnten es kaum erwarten, ihre erste Unterrichtsstunde mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kresse zu erleben. Doch zuvor gab es noch eine Überraschung. Neu in diesem Schuljahr, bekamen sie als erste Klasse vom Förderverein der Sommerfeldschule eine eigene Blockflöte geschenkt. Im Musikunterricht integriert werden die Kinder ab diesem Schuljahr erstmals Blockflötenunterricht erhalten. Wir freuen uns schon heute auf das erste kleine Liedchen unterm Weihnachtsbaum.

Doch nicht nur da unterstützte uns der Förderverein. Wie jedes Jahr organisierte der Vorstand des Fördervereins mit Hilfe von Kuchenspenden aus Klasse 2 eine abwechslungsreiche Bewirtung der wartenden Gäste, die gespannt warteten, was ihre Kinder von der ersten Unterrichtsstunde berichten würden.

Schön, dass Ihr da seid Ihr Erstklässler!